Kaituna Rafting

Es hat endlich geklappt. Der Kaituna River war wieder offen für Rafting. Um 12:45 Uhr wurden wir vom Hostel abgeholt und keine 20 Minuten später hatten wir Neoprenanzug, Rettungsweste und Stoffhemd an. Ich habe meine GoPro Hero an der Schwimmweste befestigt. Die Videos stelle ich später online. Die Tour hat ca. 50 Minuten gedauert und ich habe fast 13 GB an Filmmaterial gesammelt *G* Unterwegs sind wir über etliche Stromschnellen geraftet und haben zwei Wasserfälle überstanden. Darunter den höchsten kommerziell befahrbaren mit ca. 7 Metern. Keiner von uns ist aus dem Boot gefallen – das war das Ziel von unsererm Captain Blue 🙂

Ich kann es jedem empfehlen. Ist eine mordsgaudi!

Gegen 15 Uhr waren wir dann wieder an unserem Auto, mit dem wir dann nach Turangi gefahren sind. Unterwegs gabs auch noch einiges zu sehen. Wie mir scheint sind wir auch an einem Atomkraftwerk vorbeigefahren. Das hat überhaupt nicht in die Landschaft hineingepasst!

In Turangi haben wir uns dann etwas zu Essen im New World geholt. Matthias – ich habe mich mit zwei einheimischen Biersorten eingedeckt. Die erste habe ich schon probiert und sie schmeckt mal gar nicht! Hab mich extra beraten lassen im Geschäft und die waren verdammt stolz, dass es das Bier schon seit 100 Jahren gibt *lachhaft* 🙂 Es gibt aber auch ein paar Einheimische die hier das Oktoberfest mit unserem Bier feiern (die Rafting Crew)

Jetzt muss ich mich erstmal etwas erholen. Morgen wollen wir den ganzen Tag wandern gehen im Tongariro National Park. Eventuell sogar mit Schnee.